Bau – Sachverständiger

  • Schadensgutachten
  • Immobiliengutachten
  • Unabhängige | neutrale Ermittlung des Marktwertes
  • Berechnung des Verkehrswertes bei Erbschaft und Scheidung
  • Festpreisgarantie | transparent & fair | keine versteckten Kosten
  • Kostenlose | unverbindliche Beratung durch Sachverständiger
  • Kurzfristige Besichtigungstermine | auch am Wochenende
  • Bauabnahme
  • Sanierungskonzepte
  • Bauberatung
  • Bauherrenhilfe
  • Wertermittlung für das Finanzamt
  • Verkehrswertgutachten
  • Kurzgutachten

Drei Fallbeispiele

Fall 1

Herr A. will ein Haus bauen. Er lässt sich vorher von einem Bausachverständigen beraten, lässt diesen den Bau überwachen und den Rohbau abnehmen, um ganz sicher zu sein, dass das Bauunternehmen sorgfältig und fehlerfrei arbeitet.

Fall 2

Frau B. hat ein Haus geerbt und möchte es instand setzen und einen Wintergarten anbauen. Für eine Einschätzung der notwendigen Maßnahmen und ihrer Kosten wendet sie sich an einen Bausachverständigen.

Fall 3

Familie C. hat eine Eigentumswohnung gekauft und entdeckt kurz nach dem Einzug Schimmelbefall, über den der Verkäufer sie nicht informiert hat. Sie geben ein Gutachten in Auftrag, um es vor Gericht vorzulegen

Schadensgutachten

  • Schadensursache
  • notwendige Maßnahmen
  • Verursacher oder gegn. Versicherung vorlegen
  • Grundlage einer außergerichtlichen Einigung

Immobiliengutachten

  • Substanz
  • Mängel
  • Mit einem Gutachten erhalten Käufer und Verkäufer von Immobilien Sicherheit

Marktwertermittlung

  • Unabhängig und neutral
  • Erbschaft, Scheidung

Bauabnahme

  • Neubau, Umbau, Sanierung
  • Sachverständige beraten Bauherren, ob sie das Gebäude so abnehmen oder Nachbesserungen fordern sollten.

Sanierungskonzepte

  • Kalkulation, Termine
  • verbundene Kostenschätzung

Bauberatung

  • Entscheidung Neubau – Altbau
  • Beratung vor oder während des Hausbaus
 

Typische Schäden oder Mängel an Gebäuden, zu deren Begutachtung Gutachter herangezogen werden

a-mangelnde Schalldämmung
b-schlechtes Energiekonzept
c-Anfälligkeit für Feuchtigkeit und Schimmel
d-unzureichende Wasserableitung auf dem Dach
e-mangelnde Wärmedämmung
f-Risse im Mauerwerk
g-mangelnde Lüftung

Wie wird die Immobilienbewertung erstellt?

  1. Vergleichswertverfahren
    Vielzahl vergleichbarer Objekte zur Wertermittlung herangezogen
  2. Sachwertverfahren
    Bodenrichtwert
    Herstellungskosten des Objekts
    Herstellungskosten der Außenanlagen
  3. Ertragswertverfahren
    Bei vermieteten Immobilien zum Einsatz

Welche Faktoren fließen in die Immobilienbewertung ein?

  • Lage
  • Baujahr des Gebäudes
  • Bausubstanz
  • Objektzustand
  • Größe
  • Schnitt
  • Ausstattung
  • Energieeffizienz
 

Welche Unterlagen benötigen Sie für die Immobilienbewertung?

  • Grundbucheintrag
  • Baupläne
  • Grundrisse
  • Energieausweis
  • Flurkartenauszug
  • ggf. Teilungserklärung (bei Eigentumswohnungen)
  • Abrechnungen
  • Nachweise über Sanierungen, Modernisierungen, Reparaturen
  • ggf. Nachweise über Mieteinnahmen